Astrid Ruppert
Autorin


„A mind is like a parachute. It does not work, if it is not open.“
Frank Zappa

Bücher

„In Freiheit mit Blumen, Büchern und dem Mond, wer könnte da nicht glücklich sein?“ Oscar Wilde

Drehbücher

“Es fängt alles immer mit einer leeren Seite an…“
Marc Forster


Unterm Apfelbaum

November 1, 2022 9 Comments

In den letzten fünf Jahren habe ich wahrscheinlich so intensiv gearbeitet, wie selten ...

Vom Wachstum. Oder: Was mein Garten mit dem Schreiben zu tun hat.

August 30, 2022 0 Comment

Als wir vor etwa zehn Jahren aufs Land zogen, habe ich von einem Bauerngarten vor dem ...

Liebeserklärung an Whitstable, Mutter-Tochter-Urlaube und Wilde Jahre

Juli 23, 2022 0 Comment

Whitstable. Der Ort ist für mich aufgeladen mit vielen Erinnerungen und trotz aller ...


Neuigkeiten

UNTERM APFELBAUM

Unter einem knorrigen Apfelbaum auf einer hessischen Streuobstwiese finden sich drei eigenwillige, ungefällige Frauen zufällig zusammen. Die von Trauer gezeichnete Frieda, die ihren Kummer mit grummeliger Schroffheit übersetzt, die hoch qualifizierte Denkmalpflegerin Jasmin, die ihre Verletzlichkeit hinter ihrer geballten Kompetenz versteckt. Und mit Zimmerin Tinka lernen wir eine junge Frau im Männerberuf kennen, die täglich neu um ihre Anerkennung ringt. Gemeinsam mit diesem Trio erleben wir authentischen Alltag und fragen uns: Was genau ist eigentlich Heimat? Wo ist man zu Hause? Ist es der Ort, an dem man sein darf, wie man wirklich ist? Wie drei Urgewalten prallen sie aufeinander. Dabei entsteht Reibung Und Reibung erzeugt Wärme.  Wärme, die jede Gemeinschaft braucht.
“So viel Realitätsnähe und Character Driven hat man im “Herzkino” noch nicht gesehen. Astrid Ruppert schafft es: Die Figuren sind das Maß aller Dinge.” Rainer Tittelbach


Stimmen

Mütter, Töchter, Großmütter und Enkelinnen, alle sind aufgerufen, dieses wunderbare Buch zu verschlingen. Um es dann anders zu machen? Besser?

Iris Berben über “Wilde Jahre”

Die Autorin ist ein Ausnahmetalent unter Deutschlands Schriftstellerinnen. Ihren Worten erliegt man ab dem ersten Satz.

Susann Fleischer, literaturmarkt.info über “Leuchtende Tage”

Das, was sämtliche Verantwortliche von «Obendrüber da schneit es» mit dieser beeindruckenden Produktion abgeliefert haben, ist schlicht einer der schönsten Weihnachtsfilme der letzten Jahre.

Quotenmeter.de

"So viel Realitätsnähe und Character Driven hat man im "Herzkino" noch nicht gesehen. Astrid Ruppert schafft es: Die Figuren sind das Maß aller Dinge."

Rainer Tittelbach über Unterm Apfelbaum